Svenja und Margarita sagen Danke lieber Franco für den super geilen Fitness-Erholungs-Erlebnis-Strand-Urlaub mitten im Herbst.

 

Wir, zwei Freundinnen haben 14 Tage Fitness Bootcamp Urlaub bei Franco im Oktober/November 2017 gebucht und haben beide unsere Ziele und Wünsche verwirklichen können. Wir haben reichlich Kilos verloren und unsere Fitness verbessert. Kein Stress, kein Hungern, kein 7-Tage-die-Woche-Sportdrill, im Gegenteil: Francos außergewöhnliches und einzigartiges Fitnesscamp Konzept: „… ein Mix aus Sport, Sightseeing, Natur, Spass, Wandern, Relaxen, Chillen, Ernährungsberatung, Coaching …“ hat bei uns voll eingeschlagen und geht voll auf.

 

Wir sind jetzt rund 1 Woche wieder zurück im kalten Deutschland, im Alltagsstress … dennoch fällt es uns recht leicht, Francos Ernährungs- und Sportkonzept während des Fitnessurlaubs in unseren Arbeitsalltag einfließen zu lassen. Manchmal hören wir sogar während der Sporteinheiten im Gym noch Francos motivierende und charmante Kommandos, da müssen wir immer etwas lächeln.

 

Untergebracht waren wir in einem Zimmer mit Doppelbett in Francos 160 qm großen Fitness-Villa mit Komplettausstattung. In der Villa befand sich alles, was man so zum Leben benötigt: komplett eingerichtete Küche mit Kaffeemaschine und Wasserkocher sowie Spülmaschine, Waschmaschine, Föhn, Bettwäsche und Handtücher, großes Wohnzimmer, WLAN, deutsches Fernsehen, Garten pp.

Die Villa befand sich auf einem Berg, ca. 15 min. mit dem Bike vom Strand entfernt und war in einer sog. Villenwohngegend gelegen, fernab den üblichen Hotelreihen. Es fühlte sich fast ein bisschen wie Urlaub bei spanischen Freunden an.

Der Gemeinschftspool war mittig in dieses Wohngebiet eingebettet und zu Fuß in 3 min. von der Villa entfernt für uns jederzeit zugänglich.

Ebenfalls in der Fitness-Villa untergebracht waren noch zwei Camp-Teilnehmerinnen, die jeweils ein Einzelzimmer bewohnten sowie in einem weiteren Zimmer Francos Mitarbeiter der uns als Betreuer und Fahrer zur Verfügung stand. Das nennen wir Fitness Urlaub.

Uns standen für den gesamten Aufenthalt in unserem Fitnesscamp kostenlos wirklich sehr gute Bikes unterschiedlicher Art zur Verfügung. Für einen jeden war das richtige Bike vorhanden. Auch die Sicherheit kam nicht zu kurz. Franco hatte ausreichend Schlösser und Fahrradlichter zur Verfügung. Als besonderes Special konnten wir ein sog. Fat-Bike fahren, war echt krass mit dem Ding durch die Gegend zu fahren, Aufmerksamkeit der Spanier und Touristen vorprogrammiert.

 

So da waren wir nun: mitten im Herbst bei unserem Fitnessurlaub und runden 20 – 24 Grad Celsius in Andalusien inmitten einer Fitness-WG, auch mal eine spritzige Erfahrung entgegen der langweiligen Touribunker einer All-inclusive-Pauschalreise.

Wie sich schnell herausstellte, verstanden wir vier Mädels uns auf Anhieb und haben nach wie vor Kontakt. Für Frühstück und Abendessen waren wir selbst zuständig. Franco hat alle notwendigen Lebensmittel besorgt und hat dabei auch individuelle Lebensmittelwünsche erfüllt. Das ist wahre Dienstleistung am Klienten in unserem Fitnesscamp.

 

Gefrühstückt wurde je nach Lust und Laune im Garten. Das Abendessen haben wir zumeist gemeinsam zubereitet und im Wohnzimmer am großen Esstisch verzehrt.

 

Franco bot während unserer Zeit im Fitnesscamp insgesamt zwei von ihm persönlich geführte Biketouren an. Beide Touren hatten eine Länge von rund 25 km. Wir radelten in mäßiger Geschwindigkeit auf der Strandpromenade entlang und passierten wunderschöne Strandabschnitte mit tollen Fotomotiven. Eine Biketour befand sich in und um Marbella: ein wunderschöner Ausflug mit Abstecher in die City Marbellas und den Yachthafen in Puerto Banus. Ein netter Einblick in das Leben der Schöne und Reichen.

Die zweite Biketour erfolgte durch den echt sehenswerten Hafen Málagas sowie ebenfalls an wunderschönen Strandabschnitten rund um Málaga entlang. Auch dies war eine wunderschöne Sightseeingtour. Für Abwechslung und Schwung auf beiden Biketouren sorgten die von Franco eingeplanten rund 30 – 45 minütigen Sporteinheiten wie Zirkel- und / oder TRX-Training.

 

Ganz besonders beeindruckt waren wir davon, dass Franco sich auf unserer ersten Biketour für jeden einzelnen neuen Camp-Teilnehmer viel Gesprächszeit genommen hatte, um die individuellen persönlichen Ziele und Wünsche zu erfahren aber auch die Person an sich kennenzulernen. Er zeigte wirkliches Interesse an jeder einzelnen Person.

 

Es gab keinen einzigen Tag, an dem wir nicht irgendetwas Tolles erlebt, gesehen oder getan haben.

Die abwechslungsreichen Sporteinheiten fanden entweder am Strand, an einem der zahlreichen Stationen entlang der Strandpromenaden oder dem Tikitano-Beach, einem sehr schön angelegten Park, statt. Franco wählte eine gute Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining wie TRX oder special workouts, Boxing, Rip- and Ropetraining. Auch ein gemeinsamer Strandspaziergang “spaßeshalber“ mit etwas Zusatzgewicht in Form von Hanteln war im Fitnessurlaub enthalten. Eine Challenge mit dem Rope hat ebenfalls für Spaß und zusätzlicher Stimmung gesorgt. Neben dem Muskeltraining hatten wir sogar die Gelegenheit, 2 x je 1 ½ Stunden Spanisch zu lernen.

 

Wir haben es insbesondere als sehr angenehm empfunden, dass Franco uns Fitness Camp-Teilnehmern keinen Tagesplan mit feststehenden Zeiten ( von morgens 08.00 Uhr bis abends 18.00 Uhr ) vorgesetzt hatte, sondern wir je nach Tagesprogramm und Vorlieben auch genügend Zeit für ausreichende Erholungsphasen, eigene Spaziergänge, Shoppingrunden oder Sightseeing-Touren und insbesondere den langersehnten Strandaufenthalten mit Sonnen- und Meerbaden blieb. Es sollte ja eben doch auch Urlaub sein und das war es wirklich. Am Vortag wurden wir ( tatsächlich individuell gestaltet ) über das Programm des nächsten Tages via whatsapp Gruppe informiert,

 

Für sehenswerte Abwechslung sorgten auch die beiden Ausflüge nach Málaga und Mijas. Die Hin- und Rückfahrt erfolgte mit dem Pkw mit einem Guide, der uns auch vor Ort durch beide Orte führte. Wir erhielten jeweils wissenswerte Informationen zu den Orten aber auch genügend Zeit, in den zahlreichen tollen Shops einzukaufen.

 

Während Málaga mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten die zweitgrößte Stadt Andalusiens ist, ist Mijas als eine der Top-Sehenswürdigkeiten Andalusiens wohl das bekannteste und schönste der weißen Dörfer Andalusiens.

Selbst unseren persönlichen Wunsch, den „Caminito del Rey“ zu besuchen, einem sehenswerten Wanderweg in der Nähe von Málaga, hat Franco möglich gemacht und Karten für eine Führung organisiert. Wir haben atemberaubende Natur erlebt und haufenweise Fotos geschossen. Sehr gut!

 

Franco war es wirklich daran gelegen, uns einen unvergesslichen Fitness Urlaub zu bescheren und dass hat er mit seiner unkomplizierten, spontanen und charmanten Art auch wirklich geschafft. Wir wurden gewogen und vermessen, mit Sport und Sightseeing-Touren „bespaßt“ und haben viele Eindrücke, tolle Erfahrungen, neue Freunde und vor allem weniger Gewicht und viel Ernährungstipps mit nach Hause genommen. Ein rundum erholsamer, erlebnisreicher und die Figur betreffend erfolgreicher Urlaub im Fitnesscamp Spanien.

 

Lieber Franco, Du siehst uns in jedem Fall wieder, spätestens in nächsten Herbst stehen wir wieder am Flughafen Málaga unter dem Fahnenmast und freuen uns auf eine sportliche und erlebnisreiche Zeit bei und mit Dir. Bis dahin liebe Grüße und bleib wie Du bist.

Svenja und Margarita

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen